Schlagwort-Archive: Soziales

Vortrag im Luise-Hensel-Saal: „Wie die EU den armen Völkern schadet“

Für Kurzentschlossene: Morgen, am 19. September, findet um 19:30 Uhr im Luise-Hensel-Saal ein Vortrag mit brandaktuellem Thema statt.

Die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt hat mit Franzisco Mari (Brot für die Welt) einen kompetenten Referenten eingeladen, um über die Auswirkungen der Agrarpolitik der Europäischen Union (EU) auf die armen Länder der sogenannten dritten Welt zu berichten.

Seit längerer Zeit haben schon Fachleute kritisiert, dass aus der EU subventionierte Nahrungsmittel in die armen Länder exportiert wurden. Vor Jahren waren es Hähnchenteile, die den afrikanischen Markt überschwemmten und die einheimischen Hühnerfarmen ruinierten. Gegenwärtig sind es u.a. Weizenexporte aus der EU, die in Afrika den heimischen Anbau von Hirse verdrängen und Bauern ihrer Existenzgrundlage berauben. Und es taucht die Frage auf, wer für diese Fehlentwicklung verantwortlich ist und was man dagegen tun kann. Diese Fragen und andere Aspekte der Agrarpolitik der EU weiß der Referent anschaulich zu beleuchten.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Mehr dazu: http://www.rheda-wiedenbrueck.de/…/Veranstaltungen/vortrag_…

Keine Spur von Politikverdrossenheit:
 Nachbericht zur Lesung „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“

Jürgen Wiebicke in der Wiedenbrücker Kreuzkirche
Die Kreuzkirche war voll besetzt, als am vergangenen Mittwochabend der bekannte Philosoph und Journalist Jürgen Wiebicke aus seinem Buch „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“ vortrug .

Gebannt lauschten die Zuhörer der Stimme des beliebten Radiomoderators von WDR5. In Wiedenbrück sprach der Initiator des Philosophiefestivals Phil.Cologne nicht über philosophische Fragen, sondern über konkrete Handlungsansätze zum Erhalt unseres demokratischen Systems. Unter den zuhörenden Gästen befand sich neben politischen Akteuren der Doppelstadt auch der Präsident des Landtags von Nordrhein-Westfalen, André Kuper.

In seinem Vortrag betonte Jürgen Wiebicke besonders die Notwendigkeit, mit Vertretern verschiedener politischer oder gesellschaftlicher Ansichten in einem konstruktiven Gespräch zu bleiben. Wer sich ausschließlich mit Gleichdenkenden austausche, umgebe sich mit einer Meinungsblase. Statt eines vielfältigen Miteinanders entstehe so eine Ansammlung von Parallelwelten, die die Gesellschaft in eine Sackgasse führe.

Landtagspräsident André Kuper bei der Lesung "Zehn Regeln für Demokratie-Retter"Jürgen Wiebicke trat vor vollbesetztem Haus auf

Mit Unterstützung des Koordinators der Demokratiepartnerschaft Rheda-Wiedenbrück, Demokrat Ramadani, entwickelte sich im Verlauf des Abends ein Gespräch mit dem Publikum. Dabei war von der vielzitierten Politikverdrossenheit nichts zu spüren. Die Anwesenden machten deutlich, dass der aktuelle Aufstieg prominenter Demokratieverächter auch dazu motivieren kann, sich wieder stärker mit politischen Themen auseinanderzusetzen.

Wir freuen uns über diesen gelungenen Abend  und wünschen uns, dass er den vielen Bürgern Inspiration für eigenes Handeln sein wird.


Nachtrag:

Nach der Lesung ist vor der Lesung (oder so ähnlich).

Es sind uns schon einige Verbesserungsvorschläge für zukünftige Veranstaltungen zugetragen worden. Falls Sie sich auch mit Kritik oder Anregungen einbringen wollen – immer her damit!

Schreiben Sie uns am besten eine Mail unter kontakt(at)la21-rhwd.de

Demokratie-Rettung für Kurzentschlossene: Tickets an der Abendkasse

Titelbild 10 Regeln für Demokratie-Retter
Der Journalist und Philosoph Jürgen Wiebicke („Das philosophische Radio“, WDR5) trägt aus seinem Buch „10 Regeln für Demokratie-Retter“ vor und stellt sich Ihren Fragen.

Falls Sie noch spontan zu unserer Veranstaltung „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“ mit Jürgen Wiebicke kommen möchten: Tickets wird es auch an der Abendkasse geben. Wir freuen uns auf Sie!

Lesung am 4. Juli 2018: Zehn Regeln für Demokratie-Retter

„Spätestens seit der Wahl von Donald Trump wissen wir: Unsere liberale Demokratie ist in Gefahr. […] Wie können wir die Substanz unserer Demokratie verteidigen gegen die immer lauter und dreister werdenden Verächter – auch jenseits der Wahlkabine? Wie andere ermutigen, mitzumachen?“

(www.kiwi-verlag.de)

Titelbild 10 Regeln für Demokratie-Retter
Der Journalist und Philosoph Jürgen Wiebicke („Das philosophische Radio“, WDR5) trägt aus seinem Buch „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“ vor und stellt sich Ihren Fragen.

Der Journalist und Philosoph Jürgen Wiebicke („Das philosophische Radio“, WDR5) zeigt uns mit seinen „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“, was jeder Einzelne von uns zum Erhalt der Demokratie beitragen kann. In der Evangelischen Kreuzkirche Wiedenbrück trägt er aus seinem titelgebenden Buch vor und stellt sich Ihren Fragen.

Informationen zur Veranstaltung:

Datum: Mittwoch, 4. Juli 2018
Beginn: 19:30 Uhr
Ort: Evangelische Kreuzkirche, Wasserstraße 16, Wiedenbrück

Eintritt: 
Erwachsene: 5 €
Schüler: 2,50 €
Karten erhältlich bei Buchhandlung Lesart (Rheda), Neue Zeiten (Wiedenbrück)


Unterstützung durch den Begleitausschuss der Demokratiepartnerschaft Rheda-Wiedenbrück im Zuge der Förderung des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“

Gestalten Sie die Zukunft Rhedas aktiv mit

Das Jahr beginnt gleich mit wichtigen Fragen. Zum Beispiel: Wie wollen wir in Rheda zukünftig leben? Wie soll sich die Innenstadt entwickeln?

Antworten will die Stadt im Januar auch mit Hilfe der Bürger entwickeln. Alle Interessierten sind eingeladen, sich an der „Woche der Innenstadt“ vom 17. bis 25. Januar zu beteiligen. In einem Bürgerforum zum Auftakt und drei Planungswerkstätten mit Rundgängen zu den Themen „Innenstadt für alle“, „Einkaufen in Rheda“ sowie „Wohnen in Rheda“ können die zentralen Fragen intensiv beleuchtet werden. Die Ergebnisse dieser Planungswerkstätten fließen in das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) für den Stadtteil ein.

Die Termine:

Bürgerforum

Mittwoch, 17.01., ab 19 Uhr, Großer Sitzungssaal, Rathaus

Planungswerkstatt

mit Rundgang (jeweils Start und Ende am Domhof)

„Innenstadt für alle“, Samstag, 20.01, 10 Uhr

„Einkaufen in Rheda“, Dienstag, 23.01., 16 Uhr

„Wohnen in Rheda“, Donnerstag, 25.01., 16 Uhr

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite der Stadt Rheda-Wiedenbrück.