Archiv der Kategorie: Bürgerbeteiligung

Agenda aktuell: Unsere Aktivitäten von Januar bis Juni

Was hat sich eigentlich in den letzten Monaten so bei der LA21 Rheda-Wiedenbrück getan? Auch wenn auf unserer Website wenig los war – wir waren ganz schön fleißig!
Klimanotstand

Der Begriff Klimanotstand ist in aller Munde. Kein Wunder, erleben wir doch auch dieses Jahr wieder hautnah, was eine Veränderung des Weltklimas auch bei uns vor Ort für Konsequenzen haben kann. Spätestens wenn hiesige Landwirte um ihre Ernte bangen, ganze Buchenbestände aufgrund von Dürreschäden absterben und erste Kommunen offiziell zum Wassersparen aufrufen, kommt man doch ins Grübeln, wo das alles hinführen soll.

Daher hat die Lokale Agenda 21 Rheda-Wiedenbrück sich entschieden, mit einem eigenen Antrag zur Ausrufung des Klimanotstands in Rheda-Wiedenbrück die Bedeutung des Klimaschutzes auf lokaler Ebene zu betonen. Wir unterstützen damit ausdrücklich den bereits vorliegenden Antrag einer engagierten Privatperson und hoffen, dass damit der Grundstein für ein zukunftsorientiertes, ressourcenschonendes Handeln in unserer Stadt gelegt wird!

Nach unserem aktuellen Kenntnisstand ist der Antrag der Verwaltung zur Prüfung überstellt worden.


Schottergärten

Ein Thema, das uns besonders am Herzen liegt, sind Maßnahmen gegen die fortschreitende „Versteinerung“ von Gärten. Viele Grundstücksbesitzer folgen Ihrem nachvollziehbaren Wunsch nach Ordnung und Pflegeleichtigkeit und legen Steinwüsten statt eines lebendigen Umfelds an.

Vergleich bepflanzter Kasten und Schotterkasten

Um das Problem zu verdeutlichen, Missverständnisse auszuräumen und ratlosen Gartenbesitzern eine Anregung zu geben, haben wir uns mit einem Informationsstand am Start der Klimakampagne OWL beteiligt.

Lesen Sie hier mehr über unsere Position zu diesem Thema …


Mehr Raum für’s Fahrrad

Sowohl eine gesellige Abwechslung als auch ein wichtiger Diskussionsbeitrag: Am 14. Juni haben sich fast 100 Radler mit dem ersten Fahrrad-Korso in Rheda-Wiedenbrück bemerkbar gemacht. In moderatem Tempo ging es vom Willy-Brandt-Platz in einem großen Bogen durch die Stadtteile Rheda und Wiedenbrück.

Der Fahrrad-Korso funktioniert nach dem Critical-Mass-Prinzip: Sobald mehr als 15 Radler zusammenkommen, ist das Fahren in einem geschlossenen Verband erlaubt.

Auch den nächsten Fahrrad-Korso wird die Lokale Agenda 21 unterstützen – wir hoffen auf rege Beteiligung!

Nächster Termin: Freitag, 12. Juli 2019, 17 Uhr ab Willy-Brandt-Platz

Essbare Stadt

Auch wenn es um das Thema Essbare Stadt in letzter Zeit ruhig geworden ist – untätig waren wir nicht! Tatsächlich arbeiten wir gerade an den ersten Prototypen für Pflanzkästen und holen Partner für die Umsetzung an Bord.


Sie interessieren sich für unsere Projekte und möchten gerne mitmachen? Dann schreiben Sie uns unter kontakt(at)la21-rhwd.de oder kommen Sie zu einer unserer nächsten Sitzungen!

Keine Spur von Politikverdrossenheit:
 Nachbericht zur Lesung „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“

Jürgen Wiebicke in der Wiedenbrücker Kreuzkirche
Die Kreuzkirche war voll besetzt, als am vergangenen Mittwochabend der bekannte Philosoph und Journalist Jürgen Wiebicke aus seinem Buch „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“ vortrug .

Gebannt lauschten die Zuhörer der Stimme des beliebten Radiomoderators von WDR5. In Wiedenbrück sprach der Initiator des Philosophiefestivals Phil.Cologne nicht über philosophische Fragen, sondern über konkrete Handlungsansätze zum Erhalt unseres demokratischen Systems. Unter den zuhörenden Gästen befand sich neben politischen Akteuren der Doppelstadt auch der Präsident des Landtags von Nordrhein-Westfalen, André Kuper.

In seinem Vortrag betonte Jürgen Wiebicke besonders die Notwendigkeit, mit Vertretern verschiedener politischer oder gesellschaftlicher Ansichten in einem konstruktiven Gespräch zu bleiben. Wer sich ausschließlich mit Gleichdenkenden austausche, umgebe sich mit einer Meinungsblase. Statt eines vielfältigen Miteinanders entstehe so eine Ansammlung von Parallelwelten, die die Gesellschaft in eine Sackgasse führe.

Landtagspräsident André Kuper bei der Lesung "Zehn Regeln für Demokratie-Retter"Jürgen Wiebicke trat vor vollbesetztem Haus auf

Mit Unterstützung des Koordinators der Demokratiepartnerschaft Rheda-Wiedenbrück, Demokrat Ramadani, entwickelte sich im Verlauf des Abends ein Gespräch mit dem Publikum. Dabei war von der vielzitierten Politikverdrossenheit nichts zu spüren. Die Anwesenden machten deutlich, dass der aktuelle Aufstieg prominenter Demokratieverächter auch dazu motivieren kann, sich wieder stärker mit politischen Themen auseinanderzusetzen.

Wir freuen uns über diesen gelungenen Abend  und wünschen uns, dass er den vielen Bürgern Inspiration für eigenes Handeln sein wird.


Nachtrag:

Nach der Lesung ist vor der Lesung (oder so ähnlich).

Es sind uns schon einige Verbesserungsvorschläge für zukünftige Veranstaltungen zugetragen worden. Falls Sie sich auch mit Kritik oder Anregungen einbringen wollen – immer her damit!

Schreiben Sie uns am besten eine Mail unter kontakt(at)la21-rhwd.de

Demokratie-Rettung für Kurzentschlossene: Tickets an der Abendkasse

Titelbild 10 Regeln für Demokratie-Retter
Der Journalist und Philosoph Jürgen Wiebicke („Das philosophische Radio“, WDR5) trägt aus seinem Buch „10 Regeln für Demokratie-Retter“ vor und stellt sich Ihren Fragen.

Falls Sie noch spontan zu unserer Veranstaltung „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“ mit Jürgen Wiebicke kommen möchten: Tickets wird es auch an der Abendkasse geben. Wir freuen uns auf Sie!

Veranstaltungshinweis: „Stop Kohle!“

Titelbild Stopp Braunkohle

Hier einmal ein Veranstaltungshinweis in nicht-eigener Sache:

Am kommenden Sonntag haben alle Rheda-Wiedenbrücker Bürger (und Besucher) die Gelegenheit, ein Zeichen gegen Klimawandel und Umweltzerstörung zu setzen. Gemeinsam mit vielen weiteren Akteuren bundesweit fordert die Klimaschutzinitiative Rheda-Wiedenbrück: „STOP KOHLE!“

Wann: 24. Juni 2018, ab 17.30 Uhr
Wo: am Seilzirkus in der Flora Westfalica
Was: Setzen Sie mit Ihrem Handabdruck ein Zeichen gegen Klimawandel und Flächenfraß und Luftverschmutzung. Ab 18 Uhr wird live vor Ort ein Graffiti-Werk entstehen.

Wer gerade nicht in Rheda-Wiedenbrück sein kann, hat an vielen anderen Orten die Gelegenheit, für den konsequenten Ausstieg aus der Braunkohleverstromung einzutreten.

Flyer "Kohleausstieg jetzt!"

Lesung am 4. Juli 2018: Zehn Regeln für Demokratie-Retter

„Spätestens seit der Wahl von Donald Trump wissen wir: Unsere liberale Demokratie ist in Gefahr. […] Wie können wir die Substanz unserer Demokratie verteidigen gegen die immer lauter und dreister werdenden Verächter – auch jenseits der Wahlkabine? Wie andere ermutigen, mitzumachen?“

(www.kiwi-verlag.de)

Titelbild 10 Regeln für Demokratie-Retter
Der Journalist und Philosoph Jürgen Wiebicke („Das philosophische Radio“, WDR5) trägt aus seinem Buch „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“ vor und stellt sich Ihren Fragen.

Der Journalist und Philosoph Jürgen Wiebicke („Das philosophische Radio“, WDR5) zeigt uns mit seinen „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“, was jeder Einzelne von uns zum Erhalt der Demokratie beitragen kann. In der Evangelischen Kreuzkirche Wiedenbrück trägt er aus seinem titelgebenden Buch vor und stellt sich Ihren Fragen.

Informationen zur Veranstaltung:

Datum: Mittwoch, 4. Juli 2018
Beginn: 19:30 Uhr
Ort: Evangelische Kreuzkirche, Wasserstraße 16, Wiedenbrück

Eintritt: 
Erwachsene: 5 €
Schüler: 2,50 €
Karten erhältlich bei Buchhandlung Lesart (Rheda), Neue Zeiten (Wiedenbrück)


Unterstützung durch den Begleitausschuss der Demokratiepartnerschaft Rheda-Wiedenbrück im Zuge der Förderung des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“